Noten: „Discovering Fingerstyle Ukulele“ von Colin Tribe (Arr.)

Colin Tribe ist ein britischer Ukulele-Lehrer, -Arrangeur, -Komponist und -Spieler. Für das Victoria College of Music in London hat er den Lehrplan für Ukulele zusammengestellt und bei Schott bereits etliche Unterrichts- und Spielhefte für Ukulele veröffentlicht, so z.B. „American Folk Tunes“ (2015), „Irish Folk Tunes“ (2014) und „Englisch Folk Tunes“ (2013). Nun hat er die Stückesammlung „Discovering Fingestyle Ukulele“ mit 30 Pop- & Rockarrangements für das kleine Saiteninstrument herausgebracht.

Die Auswahl umfasst alte Swingklassiker („Mack the Knife“, „Fly me tot he Moon“), Film- & Musicalmelodien („Star Wars“, „Memory“), Oldies & Evergreens (“Bridge over troubled Water”, “Sweet Caroline”), zwei Beatlessongs sind dabei (“Can’t buy me Love”, “Eleanor Rigby”) und auch einige moderne Popsongs (“Perfect”, “Without You”). Alles zusammen eine vielseitige Kompilation, bei der für jeden etwas dabei sein sollte.

Notiert wird stets in Noten mit Akkordsymbolen und Tabulatur. Obwohl das Heft vom Verlag als „Songbook“ bezeichnet wird, fehlen leider sämtliche Text, zum mitsingen ist es nicht gedacht und auch nicht geeignet. Die Arrangements sind anspruchsvoll und nicht für Anfänger. Auch als erfahrener Spieler muss man sich für jedes etwas Zeit nehmen und sorgfältig einstudieren. Die Rhythmik ist zum Teil herausfordernd, es begegnet einem Lagenspiel und Lagenwechsel mit zum Teil engen gesetzten Griffen und zusätzlich filigrane Zupfmuster für die rechte Hand. Eher was für Fortgeschrittene, die neues Spielmaterial brauchen und sich technisch weiterentwickeln wollen. Und genau hier gibt es ja auch eine Lücke in der Literatur, denn neben unzähligen Einsteigermaterialien gibt es für Ukulele kaum weiterführende oder anspruchsvolle Literatur. Da trifft Tribe mit seiner Zusammenstellung interessanter Arrangements sicher einen Nerv bei Ukulele-Afficionados, die sich ja traditionell gerne durch die Popmusikgeschichte fingern.

„Discovering Fingerstyle Ukulele“ erscheint als klammergebundenes Heft bei Schott und kostet jeweils 17,50 €.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.