Radtour: Kaiserslautern – Würzburg, Rückfahrt (2021)

Die vierte Etappe startete mit einer Regionalzugfahrt zurück Richtung Osten über den regenverhangenen Pfälzer Wald. Wollte ich nicht noch mal im Regen durchqueren. Ausstieg in Neustadt an der Weinstraße, Power Ride entlang der Bundesstraße nach Speyer, Überquerung des Rheins auf der autofreien, noch im Umbau befindlichen Brücke. Hockenheim, Reilingen, St. Leon-Rot, von da südliche Richtung nach Bruchsaal, Abkürzung über Ubstadt, Kraichtal, Oberacker nach Bretten. Dort freundlicher Empfang bei Jan Hees, Drummer und Mixer, der allermeisten DS-Produktionen. Etwas Arbeit an einer aktuellen Produktion im Studiokeller, ansonsten Essen und viele Gespräche und Geschichten mit Frau / Familie.

Die fünfte Etappe startete mit einer Zugfahrt über Eppingen und Heilbronn. Tagesstart in Waldenburg, von da durch die nördliche Hohenlohe über Künzelsau (Kochertal) und Mulfingen (Jagsttal) nach Niederstetten und Endspurt bergauf nach Wermutshausen. Hier Treffen mir der eigenen Frau und Abendessen, Likörprobe und Übernachtung in unserem Keltenhof.

Die sechste Etappe startete ebendort, Abfahrt über Laudenbach nach Weikersheim, von dort Tauber aufwärts über Röttingen nach Bieberehren, Aufstieg in den Ochsenfurter Gau, Durchfahrt und Abfahrt ins Maintal, von dort über Winterhausen zurück in sonnige Würzburg.

War meine dritte längere Tour innerhalb von gerade mal vier Wochen, diesmal ca. 450 km. Keine Pannen, keine Unfälle, nicht groß verfahren, größtenteils schöne Strecke, aber ziemlich anspruchsvoll.

Ein Gedanke zu „Radtour: Kaiserslautern – Würzburg, Rückfahrt (2021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.