Noten: „Moderne Klavieretüden“ von Jakub Metelka

Der tschechische Pianist, Komponist und Instrumentalpädagoge Jakub Metelka (*1986) hat in den vergangenen Jahren bereits einige Klavierstücke und Spielhefte veröffentlicht, allerdings zumeist im tschechischen Kulturraum. Sie richten sich an klassisch angeleitete Pianisten im Kinder- und Jugendalter. Nun hat er unter dem Titel „Moderne Klavieretüden“ eine Sammlung von 30 eigenen Kleinkompositionen für den Instrumentalunterricht zusammengestellt.

Das Besondere: Die 30 Klavieretüden behandeln 30 verschiedene, spieltechnische Aspekte wie z.B. Verzierungen, Glissandi, Terz- & Sextintervalle, Arpeggien. Es kommen in den Stücken alle Dur- und Molltonarten vor. 30 statt 24, weil auch die jeweiligen enharmonischen Entsprechungen F#-Dur/Gb-Dur, D#-Moll/Eb-Moll, H-Dur/Cb-Dur, G#-Moll/Ab-Moll verwendet wurden. Die weit entfernten Tonarten in Notation mit fünf, sechs oder gar sieben Vorzeichen zu lesen und auf die Tastatur zu bringen dürfte für eine Spieler eine ordentliche Herausforderung darstellen. Brauchbare Fingersätze sind aber vorhanden und sinnvoll ausgearbeitet.

Die Kompositionen verwenden traditionelle Formen, klassisch bis romantische Harmonik und konventionelle Rhythmik. Sie haben phantasievolle Titel, die sich in der Art der Komposition spielerisch niederschlagen. Zusätzlich gibt es einfache Illustrationen in s/w, da wäre Farbe schön gewesen.

Fazit: Alles in allem eine schöne Etüdensammlung, die willkommene Abwechslung für den Unterricht ab ca. dem zweiten bis dritten Unterrichtsjahr bietet. Hätte zum Teil durchaus noch etwas moderner ausfallen dürfen. Große Hilfe ist die Einspielung aller Stücke, die man sowohl auf der Homepage von Bärenreiter, als auch der des Komponisten kostenlos anhören kann.

Das empfehlenswerte Notenheft erscheint bei Bärenreiter Praha und kostet preiswerte 13,50 €.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.