Noten: „Der kleine Virtuose“ von Jakub Metelka

Der tschechische Pianist, Komponist und Instrumentalpädagoge Jakub Metelka (*1986) hat in den vergangenen Jahren bereits einige Klavierstücke und Spielhefte veröffentlicht. Sie richten sich an klassisch angeleitete Pianisten im Kinder- und Jugendalter. Nun hat er unter dem Titel „Der kleine Virtuose“ eine Sammlung von 15 eigenen Kleinkompositionen für den Instrumentalunterricht zusammengestellt.

Die Stücke tragen Titel wie „Der Schwan auf dem Eis“, „Ruhiger Ozean“ oder „Papierflugzeug“ und sind selten länger als eine Heftseite. Wie für Metelka typisch werden ungewöhnliche Taktarten (12/8, 5/4, 6/4) und Tonarten (bis zu Db-Dur oder G#-Moll) eingesetzt. Alle Stücke sind ausführlich mit Vortragsbezeichnungen und Fingersätzen versehen und gut lesbar.

Die Kompositionen verwenden traditionelle Formen, klassisch bis romantische Harmonik und konventionelle Rhythmik. Sie haben phantasievolle Titel, die sich in der Art der Komposition spielerisch niederschlagen. Zusätzlich gibt es einfache Illustrationen in s/w, da wäre Farbe schön gewesen.

Fazit: Eine schöne, moderne Stückesammlung mit spielerischem Anspruch, die willkommene Abwechslung für den Unterricht ab ca. dem dritten Unterrichtsjahr bietet. Große Hilfe ist die Einspielung aller Stücke, die man sowohl auf der Homepage von Bärenreiter, als auch der des Komponisten kostenlos anhören kann.

Das empfehlenswerte Notenheft erscheint bei Bärenreiter Praha und kostet preiswerte 13,50 €.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.