Ausblick 2022

Tracks & Musikvideos (Jan-Mar 22)
Der Trend geht wegen der wachsenden Dominanz der Streamingdienste eindeutig weg von Konzerten, Alben und Videos, hin zu zügigen Einzeltrackproduktionen (Singles), unaufwändigen Clips & die Platzierung in Playlisten. Das bietet bisher ungeahnte Chancen, Perspektiven und eine ganz andere Zuhörerschaft. Plattformübergreifende Zugriffszahlen von mehreren Zehn- oder Hunderttausend sind durchaus erreichbar. Auch 2022 erscheinen weiterhin mehrmals im Monat neue Tracks, kurz bevor stehen:

Sandra Buchner: „RoSa“ (EP), LoFiLu: „Rumble“ (Single), Markus Westendorf: “Einsamkeit im Februar” (EP), Thilo Hofmann & Mandy Stöhr: “Calm After the Storm” (Single), Dennis Schütze: „This is it” (Single)

Reise/Touren/Fahrten (Frühjahr/Sommer 2022)
Interkontinentale Reisen sind nicht geplant, stattdessen mehrtägige (Rad-) touren, auch in europäische Nachbarländer (Österreich, Tschechien, Polen, Frankreich?, Italien?). Nach den ausgedehnten Touren von 2021 wäre mal eine Alpenüberquerung dran, mal sehen.

Weitere Produktionen
Über die genannten Veröffentlichungen hinaus kommt es sicher zu weiteren Aufnahmen & Produktionen in Eigenregie und für andere. Vermutlich keine Alben, eher EPs und Einzeltracks. Anstehen tut allerdings das Album “Dennis Schütze: Early Works” in kleiner Besetzung mit frühen, bisher unveröffentlichten Songs, wurden schon gesichtet und eine Vorauswahl getroffen, reicht evtl. für zwei Alben. Unabhängig davon gerne auch klassische akustische Aufnahmen, Soundscapes und Filmmusik. Wir werden sehen, was sich ergibt. Stay tuned!

Abschließend möchte ich mich für Eure Unterstützung und Interesse bedanken und ein gesundes, erfolgreiches und gutes Jahr 2022 wünschen.
Mit den allerherzlichsten Grüßen
Dennis Schütze

Dennis Schütze Blog [Pop Musik Kultur]
Youtube Channel
Spotify Artist

3 Gedanken zu „Ausblick 2022

  1. Ja, verstehe ich: Alben haben sozusagen ein Ablaufdatum.

    Wer unbedingt einen Longplayer braucht, der kopiere doch gekauftes EP- Material 2,3 mal hintereinander auf eine Scheibe, so mache ich das.

    • @G: Bei zeitgemäßen Streamingdiensten kann man sich ganz einfach und nach eigenem Wunsch Playlisten erstellen und jederzeit verändern. Hast du Erfahrungen damit?

      Wer kauft sich bitte noch Musik? Das ist ein Modell des 20. Jahrhunderts. Heutzutage besitzt man die Musik nicht, man hört sie.

      • Ne ich nicht.
        Kaufe noch Musik.
        Mit meiner Partnerin höre ich allerdings spätabends seit einigen Monaten videos auf Youtube…fange etwa bei dwight trible an und lande dann bei erja lyytinen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.