Video: „FeelRealSteel“ von Andrea Kneis

Die Würzburger Tänzerin Andrea Kneis präsentiert in einer neuen Videoreihe eigene Tanzminiaturen, die aus Improvisationen entstehen. „FeelRealSteel“ ist die tänzerische Auseinandersetzung mit einem stillgelegten Krangerüst.

Als Musik wurde „Georgeous Green“ des Würzburger Impro-Kollektivs Hetzel, Schütze Chiko U eingesetzt. Der Track stammt vom Album „Improvised Ambient Music For Dancers Vol.1“ (2007).

Choreo & Tanz: Andrea Kneis, Video: Dennis Schütze

Video: „Running to Stand Still“ von Robbie Schätzlein

Der mainfränkische Sänger Robbie Schätzlein präsentiert seine Interpretation von „Running to Stand Still“. Der Song stammt von U2 und erschien ursprünglich auf dem legendären Album „The Joshua Tree“ (1987).

Voc: Robbie Schätzlein, bvoc: Sandra Buchner, git, piano, drums: Dennis Schütze.
Rec & Mix: Dennis Schütze, Master: Jan Hees, Kamera & Video: Dennis Schütze.

Video: „Never Never“ von Thilo Hofmann

Der Eibelstädter Sänger Thilo Hofmann präsentiert seine Interpretation von „Never Never“. Der Song stammt aus der Feder des ehemaligen Depeche Mode und heutigen Erasure-Musikers Vince Clarke und erschien als einzige Single (1983) des Projekts The Assembly.

Rec & Mix: Thilo Hofmann, Master: Jan Hees, Kamera: Dennis Schütze, Video Edit: Camilo Goitia.

Video: „A New Door“ von Sandra Buchner

Die Würzburger Sängerin Sandra Buchner interpretiert „A New Door“ von Lenny Kravitz. Der Song erschien ursprünglich auf dem Album „It’s Time for a Love Revolution“ (2008). Gesang: Sandra Buchner, Instrumente: Dennis Schütze.

Das Video entstand am Heizkraftwerk im alten Würzburger Hafen. Drei Durchläufe im goldenen Abendlicht. Kamera: Dennis Schütze, Schnitt: Sandra Buchner.

KlangBilderBuchVideo: „Vom Ursprünglichen“ von Nina Clarissa Frenzel

Die Arbeiten an der Produktion des Zyklus „Vom Ursprünglichen“ von Nina Clarissa Frenzel haben bereits ein Album und ein Konzertvideo hervorgebracht. Zum Abschluss gibt es nun noch ein KlangBilderBuchVideo in dem alle künstlerischen Facetten des Machwerks (Klang, Bild, Text, Sprache) so gut wie möglich präsentiert werden sollen. Bilder und geschriebene Texte stammen von Nina Clarissa Frenzel, die Idee zum KlangBilderBuchVideo kam von Dennis Schütze, editiert wurde es von Camilo Goitia.

Die Audioaufnahme, Mix & Master entstanden im Projektstudio von Dennis Schütze.
Das Album ist auf allen gängigen Download- & Streamingportalen erhältlich.

Amazon: https://www.amazon.de/dp/B0874XJ492/
iTunes: https://music.apple.com/de/album/vom-ursprünglichen-single/1508108875
Spotify: https://open.spotify.com/embed/album/1sGqZyvAD61K26sVG8tE9e

Film: „Kinderwelten“ (2020)

Im Spätsommer 2019 reisten der Würzburger Kinderliedermacher Christof Balling und Kamera- und Tontechniker Dennis Schütze im Auftrag der deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. (DAHW, GLRA) für drei Wochen nach Tansania, Ostafrika. Bei dem Besuch von zwei Schulen entstanden neben einem Reiseblog und vielen Fotos auch das Album „Children’s Songs Of Tanzania“ (2019) und der Dokumentarfilm „Kinderwelten. Eine musikalische Reise von Deutschland nach Tansania“.

Der Film ist ab sofort in einer Version auf deutsch und einer Version auf swahili abrufbar. Bei weiterem Interesse ist unter dem Motto „Global Learning“ außerdem ein USB-Stick mit Film, Fotos & Liedern zusammen mit einer Mappe mit Arbeitsmaterialien für den Schulunterricht kostenlos bei der DAHW erhältlich.

Mit der Veröffentlichung von Kinderliederalbum, Dokumentarfilm und Unterrichtsmappe sind die Ergebnisse jetzt komplett und können kostenlos als Unterrichtsmaterialien genutzt werden.

Dank geht an:
DAHW (Deutschland): Maria Hisch & Michael Röhm
GLRA (Tansania): Grace Mwasuka, Juma (Fahrer), Niwaely Sandy, Tumaini Shorusaeli.
Weitere Informationen über die Arbeit des DAHW unter www.dahw.de

Out now: „Vom Ursprünglichen“ von Nina Clarissa Frenzel

Ab sofort ist das Album „Vom Ursprünglichen“ der jungen Cellistin Nina Clarissa Frenzel auf allen gängigen Download- und Streamingportalen erhältlich (iTunes, Amazon, spotify). Der Zyklus in Wort, Bild und Ton mit den fünf Sätzen Erschaffung, Geburt, Spross, Reife und Ernte wurde zu einem 22-minütigem Track zusammengefasst. Parallel zum Audioalbum erscheinen ein Konzertvideo mit Projektionen (Lucky Panda) und ein KlangTextBilderBuchVideo (Camilo Goitia).

Amazon: https://www.amazon.de/dp/B0874XJ492/
iTunes: https://music.apple.com/de/album/vom-ursprünglichen-single/1508108875
Spotify: https://open.spotify.com/embed/album/1sGqZyvAD61K26sVG8tE9e

Aufnahmen, Mix und Master entstanden im Würzburger Projektstudio von Dennis Schütze. Weitere Projekte und Zusammenarbeiten sind bereits in Planung.

Video: „The Spy“ von Robbie Schätzlein

Am Ostersonntag, dem christlichen Tag der Wiedergeburt, präsentiert der mainfränkische Sänger Robbie Schätzlein sein zweites Video als Sänger. Diesmal geht’s um Spionage im Auftrag der Liebe.

„The Spy“ ist ein Song von The Doors und erschien ursprünglich auf deren fünftem Studioalbum „Morrison Hotel“ (1970). Hier etwas modernisiert, aber immer noch in klassischer Quartettbesetzung. I can see you!