Notationssoftware: Finale v26 (2018)

Seit Ende 2018 ist die neueste Version der Notationssoftware Finale (v26) für Windows und Mac erschienen (Vertrieb: klemm-music.de). Finale-Anwender können sich mittlerweile anscheinend auf einen zweijährigen Versionszyklus einstellen. Nach der Systemumstellung 2013 erschienen neue Versionen in den Jahren 2014, 2016 (v25) und eben 2018 (v26). In der neuesten Version wurde das Erscheinungsbild aktualisiert und viele Kleinigkeiten verbessert. Die Verbesserungen betreffen Artikulationen, Hyperlinks, MusicXML, Plug-ins, SmartMusic, insgesamt eher was für eingearbeitet Spezialisten. Eine zusammenfassende Liste findet sich hier. Weiterlesen

Noten: „Irish Tunes for Irish Tenor Banjo“ von Sebastian Schröder

Im neuesten Buch des umtriebigen, deutschen Banjospielers Sebastian Schröder geht es um das irische Tenorbanjo. 120 traditionelle, irische Volkslieder / Folktunes hat er dafür zusammengestellt und in Tabulatur notiert. Das wirkt erstmal wie ein Spezialthema, man sollte aber wissen, dass das Tenorbanjo in Quinten gestimmt ist (GDAE) und die Tabulaturen ohne weitere Anpassungen auch auf verwandten Instrumenten wie Mandoline, Bouzouki oder der Violine, Geige bzw. Fiddle gespielt werden können. Und so gesehen ist das Buch dann gar nicht mehr allzu speziell, sondern eher für eine ganze Gruppe verschiedener Spezialisten brauchbar.

Die Auswahl der Tunes ist selbstverständlich sehr traditionell angelegt, aber innerhalb der Stilistik doch breit gefächert, die Tabulaturen gut lesbar, Akkorde sind angegeben. Liedtexte sind leider nicht abgedruckt, das ist etwas schade, wäre aber vielleicht etwas zu viel geworden und hätte das Druckbild unübersichtlicher gemacht.

Fazit: Dicke Empfehlung für Interessenten an Irish Tunes mit Instrumenten in Quintstimmung.

Hörbeispiele stehen im MP3-Format als kostenlose Downloads zur Verfügung.
„Irish Tunes for Irish Tenor Banjo“ erscheint als Heft und ebook für 10 bzw. 15

Noten: „Das Rock & Pop Fetenbuch für Alt und Jung“ von Sebastian Müller (Hg.)

Sebastian Müller hat für den Schott Verlag bereits das „Weihnachtsliederbuch“ (2014), das „Fetenliederbuch“ (2015) und das „Folk- & Volksliederbuch“ (2017), jeweils für Gitarre und Ukulele zusammengestellt. Nun erscheint unter der Überschrift „Das Rock & Pop Fetenbuch“ eine weitere Kompilation mit genau 100 populären Songs. Im Mittelpunkt stehen diesmal die größten Hits, die die Popgeschichte der letzten 60 Jahre hervorgebracht hat. Müllers Auswahl setzt sich zusammen aus amerikanischen, englischen und deutschen Popklassikern, Oldies und Evergreens. Weiterlesen

Noten: „Das Songbuch von Zacky & Bob“ von Peter Autschbach

Das begleitende Songbuch zur zweibändigen Gitarrenschule umfasst 15 Vorspielstücke für verschiedene Spielniveaus und aus unterschiedlichen musikstilistischen Bereichen. Es handelt sich dabei größtenteils um kleine Duette mit Melodie und Begleitstimme, einige Solostücke sind auch darunter. Der Herausgeber Peter Autschbach hat einen Teil der Stückchen selbst geschrieben, hinzu kommen einige altbackende Popsongs, die als Evergreens angekündigt werden. Weiterlesen

Noten: „Asturias“ von Martin Hegel (Hg.)

Der Konzertgitarrist und Gitarrenpädagoge Martin Hegel hat für die Reihe Guitarissimo (Schott) eine Sammlung von 55 Transkriptionen aus fünf Jahrhunderten für klassische Gitarre zusammengestellt, die den Spielniveaus einfach bis anspruchsvoll zuzuordnen sind. In drei Kapiteln werden neun leichte Stücke, vierzig mittelschwere und sechs schwere Vortrags- und Konzertstücke präsentiert. Innerhalb der Kapitel sind sie nach Schwierigkeitsgrad angeordnet.
Weiterlesen

Noten: „Play Guitar Junior“ von Michael Langer & Ferdinand Neges

„Play Guitar Junior“ ist eine moderne und zeitgemäße Gitarrenschule für Kinder im Grundschulalter (6-10 Jahre) für ca. die ersten 1-2 Lehrjahre. Der methodische Aufbau ist klassisch: Leersaiten, Daumenanschlag, erste gegriffene Töne, Wechselschlag i-m, alle Töne in der ersten Lage, komplementäre Basstöne, simultane Basstöne, gegriffene Basstöne, kein Lagenspiel. Die Spielstücke setzen sich zusammen aus traditionellen Kinderliedern und Folksongs, sowie einigen modernen Klassikern („Hey Wickie“, „Pippi Langstrumpf“, „Wer hat an der Uhr gedreht?“), sie haben ausnotierte Begleitstimmen oder wurden zumindest mit korrekten Akkordsymbolen versehen.

Die Druckausgabe ist mit comic-haften Illustrationen, einem Stickerpaket (zur Belohnung) und einer ansprechenden Audio-CD ausgestattet und erscheint in robuster Ringbindung

Fazit: Dicke Empfehlung! Eine willkommene Alternative zu den alteingesessenen und etwas in die Jahre gekommenen Gitarrenheften alter Couleur.

„Play Guitar Junior“ erscheint bei DUX, hat 96 Seiten und kostet 22,95 €. Probeseite

Noten: „Leo Spekulatius“ von Thomas Cieslik & Uwe Beering

„Leo Spekulatius“ ist eine Sammlung von St. Martins-, Nikolaus-, Advents- und Weihnachtsliedern, eingerichtet für Melodiestimme und einfache Gitarrenbegleitung. Die Arrangements richten sich an junge Gitarristen und Anfänger. Die Melodiestimme ist schlicht, die Begleitung rudimentär (p-i-m). Keine der Stimmen ist mit Fingersätzen versehen. Die meisten Lieder kommen mit einer Empfehlung für eine Capoposition, allerdings ist das immer der V. Bund, hätte man daher auch weglassen können, weil das ja vom individuellen Stimmumfang und Fingerlänge des Spielers abhängt. Weiterlesen